Presse
19.03.2014, 14:03 Uhr
Thomas Strobl MdB: Region Heilbronn profitiert vom Bahnprojekt Stuttgart-Ulm
„Durch das zukunftsweisende Bahnprojekt Stuttgart-Ulm wird die Region Heilbronn von verkürzten Fahrtzeiten und mehr attraktiven Direktverbindungen in die Landeshauptstadt und darüber hinaus profitieren“, ist sich der direkt gewählte Heilbronner Bundestagsabgeordnete Thomas Strobl bereits seit langem sicher. Nun liegen ihm belastbare Zahlen einer aktuellen Fahrzeitenauswertung für den Stadt- und Landkreis Heilbronn vor, die seine Aussagen nachdrücklich untermauern.
Aus der Fahrzeitenauswertung geht beispielsweise hervor, dass das Land Baden-Württemberg im Rahmen des Angebotskonzepts Schienenpersonennahverkehr 2020 in der Relation Neckarsulm-Ulm im Nahverkehr eine Reisezeitverkürzung von über einer Stunde vorsieht, sodass die Donaustadt ohne Nutzung von teureren Fernverkehrszügen und ohne Umstieg in nur 1 Stunde und 26 Minuten erreicht werden kann. Ebenfalls ganz erheblich profitieren wird die Region Heilbronn durch den neuen umsteigefreien Flughafen- und Messeanschluss. Der Flughafen Stuttgart wird von Neckarsulm aus in einer 52-minütigen Direktverbindung erreicht und damit 41 Minuten schneller als zum jetzigen Zeitpunkt. Hinzu kommt, dass beide Direktverbindungen stündlich zur Verfügung stehen, was zu einer besseren Flexibilität bei der Reiseplanung führen wird.

Einmal mehr wird nun deutlich: „Stuttgart 21, verbunden mit dem Ausbau der Bahnstrecke Stuttgart – Ulm stellt eine nachhaltige Investition für unser Land dar und verbessert die verkehrlichen Rahmenbedingungen in ganz Ba-den-Württemberg“, freut sich Thomas Strobl und ergänzt: „Die Realisierung des Bahnprojektes Stuttgart-Ulm ist die Grundlage für gesteigerte Mobilität im Bahn- und Flugverkehr und lässt auch die Region Heilbronn näher an den europäi-schen Schienenverkehr heranrücken. Heilbronn gewinnt – durch Stuttgart 21.“